Slider

Warum müsste der Kongress Apimondia 2021 in Slowenien organisiert werden?

Slowenien ist ein Land im Zentrum von Mitteleuropa und ist nach landschaftlicher Ausnahme Vielfältigkeit berühmt, da sich genau auf dem Gebiet unseres Staats vier Natureinheiten durchflechten: die Alpen, das Dinar Gebirge, das Pannonische Becken und das Mittelmeergebiet.

Folge der Steingut-, Relief- und Klima Vielfältigkeit und gegenseitiger Einflüsse ist auch die Boden- und biotische Ausnahme Vielfältigkeit. In diesem kleinen Land mit unversehrter Natur, im Land, wo wir wie mächtige Berge, üppige grüne Wälder, mit denen ganze 60% der Gesamtfläche bewachsen sind, saubere Flüsse und Seen, blühende Wiesen so auch die unterirdische Welt zahlreicher Grotten, das Meer und noch vieles andere bewundern können, versteckt sich eine Schatzkammer einer reichen Pflanzen- und Tierwelt. Trotzdem, dass Slowenien ein kleines Land ist, sind die Imkermöglichkeiten bei uns sehr günstig, da uns die bunte Pflanzenwelt die Ernte von verschiedenen Honigsorten ermöglicht.

Die Slowenen sind gefühlsmäßig an Bienen gebunden. Der bekannte Spruch, dass die Imkerei die Poesie der Landwirtschaft ist entstand auf unserem Boden, so wie auch der neuere Slogan, dass es slowenisch ist Imker zu sein. Unter tausend Einwohnern Sloweniens sind ganze vier Imker und das ist ein Einzelfall auf der Welt. Sie wirken im Rahmen der mehr als 140 Jahre alten Imkerorganisation, sie rühmen sich aber auch mit der angesehenen Fachzeitschrift Slovenski čebelar (Slowenischer Imker), die ungefähr gleichaltrig ist, einem schönen Imkerzentrum in Brdu pri Lukovici, mit mehr als 150 Imker Standarten, dem slowenischen Imkeranzug, ihrer Hymne und Anderem.

Die slowenischen Imker, die meist im Imkerverband Sloweniens vereinigt sind, erhalten und setzen mit Stolz fort die Tradition unserer Vorfahren. Wir sorgen für die Erhaltung unserer autochthonen Krainer Biene, den Schutz ihres Lebensraums und die Herstellung von hochwertigen Bienenerzeugnissen.

Sieben Gründe, weshalb der Kongress Apimondia 2021 in Slowenien sein müsste:

Die Imkerei in Slowenien ist besser organisiert als woanders in der Welt. Wir haben eine reiche Imkertradition und sind führen im Api Tourismus.
Wir sind die Vorschlagenden der Initiative, dass der 20. Mai zum Weltbienentag erklärt wird, wir sind auch Anbieter des europäischen Honigfrühstücks.
Slowenien ist die Heimat der Krainer Biene.
Slowenien ist ein schönes und vielfältiges Land. Auf dem Gebiet unseres Staats durchflechten sich vier Natureinheiten: die Alpen, das Dinar Gebirge, das Pannonische Becken und das Mittelmeergebiet. Es ist nach seinen zahlreichen Thermal- und Mineralquellen und hochentwickeltem gesundheitlichen (medizinischen) Tourismus bekannt. Das alles ermöglicht, dass Slowenien ein grüner, aktiver und gesunder Zielort ist.
Slowenen sind sehr gastfreundlich. Es werden eine schmackhafte Küche und Weine nach zugänglichen Preisen angeboten.
Slowenien ist ein sicheres Land in Zentraleuropa. Die Anfahrt ist einfach. Die Flughäfen Brnik (Slowenien), Zagreb (Kroatien), Graz (Österreich) sind nur ungefähr eine Fahrtstunde vom Kongressort entfernt.
Der Kongress Apimondia 2003 wurde ausgezeichnet organisiert.

Wir laden Sie ein, uns zu besuchen und wir werden Ihnen mit Freude die Türen unserer Imkerei öffnen. Mehr Informationen auf: http://www.sloveniacandidateapimondia2021.si/.